Home
  • Register

ZIBB ist eine etablierte feministische Bildungs- und Beratungseinrichtung, die seit 1985 unter der Trägerschaft des Vereins Frauen für Frauen e. V. in Groß-Umstadt gemeinnützig arbeitet. Wir laden Sie ein, sich über uns und unser Angebot zu informieren. Näheres zu allen unseren Angeboten, erhalten Sie auch telefonisch durch unsere Mitarbeiterinnen.


In der Zeit vom 23.12.2021 bis 04.01.2022 ist die Geschäftstelle des ZIBB – Frauen für Frauen e.V. geschlossen.


Oktober 2021
Zur Ergänzung unseres Teams suchen wir eine Mitarbeiterin für den Bereich Öffentlichkeitsarbeit und Social Media, mit zunächst fünf Wochenstunden ...
>> Stellenausschreibung (PDF)<<

Oktober 2021
Viel erfahren, viel erlebt, viel geschafft und jetzt?
Ängste im Alter

Wie stellen Sie sich das Leben im Alter vor? Haben Sie dabei oft noch die Bilder im Kopf, wie Sie in Kindertagen alte Menschen und ALTSEIN erlebten. Damals gehörten sie mit zur Familie - als Einzelperson im Haus, die zumeist einen gemeinsamen Alltag lebten. Oder die Großeltern wohnten weiter weg und wurden sonntäglich zum Braten oder Kuchen oder an Fest- und Feiertagen einige Male im Jahr besucht.
Das Leben war ruhig, geregelt, unterstützt von den Kindern, Enkeln, Nachbarn, etc. Und heute? Wir sind geprägt von der Schnelllebigkeit unserer Zeit, techn. Fortschritten, die nicht fragen, ob alte Menschen damit zurechtkommen. Überforderungen durch schnelle, abrupte Veränderungen und sehr viel Neues. Wenn dann keine Helfer und Helferinnen da sind, dann kann es schon beängstigend werden. Und ANGST war noch nie ein guter Ratgeber, wenn es um Neues, Unbekanntes geht. Hilfestellungen sind nicht immer gegeben. So kann es sein, dass man sich irgendwie durchwurschtelt, auch mal nach Hilfe fragt und oft auch einfach resigniert, sich zurückzieht und sich zunehmend überfordert fühlt.
Ängste, den Alltag auch zukünftig noch selbständig zu bewältigen, tauchen auf und können ggf. immer größer werden und zur Belastung. Vielen ergeht es so oder so ähnlich.
Ein Austausch in diesen Situationen ist eine gute Sache. Sich verstanden fühlen, Tipps geben und bekommen, eine Sache weniger wichtigmachen und mit neuem Schwung angehen…. Ahhh, das tut gut.
Sich diesen Ängsten und ihrer Bewältigung bewusst stellen, in einem geschützten Raum für den Austausch und wieder Lichtblicke für einen gelungenen Alltag – das will eine neue Frauen-Gruppe im ZIBB – Zentrum für Beratung und Bildung in Groß-Umstadt ermöglichen. Die Treffen mit Rita Heckwolf-Traub (Individualpsychologische Beraterin, Encouraging-Trainerin) finden 14-tägig für zwei Stunden, nachmittags von 14.00-16.00 Uhr statt. Interessiert? Dann melden Sie sich gleich an! Ein Anruf unter 06078-72377 genügt.

Sollten Sie Fragen haben, sind wir gerne für Sie da!


Im Rahmen beruflicher Beratung
ZIBB - Frauen für Frauen e.V. lädt ein zu einem Perspektiven-Spaziergang im Heubacher Tal

  • Sie suchen nach neuen Wegen und beruflicher Veränderung?
  • Oder überlegen sich nach der jahrelangen beruflichen Pause, wie der Wiedereinstieg gelingen könnte?

Wir machen uns mit Ihnen gemeinsam auf den Weg, Beruf und Familie gut unter einen Hut zu bringen. Sich neue Wege und Perspektiven zu erschließen, sind die Themen die uns bei diesem zweistündigen informativen Spaziergang bewegen.
Neugierige und interessierte Frauen sind dazu herzlich eingeladen ...

Termine:
Jeweils am Donnerstag, 28.01. /04.03. /25.03. /22.04. /20.05. / 17.06. / 30.09. sowie 04.11.2021
Treffpunkt- und Zeit: ab 10 Uhr an der Wiesentalhalle in Wiebelsbach.
Gruppengröße: 1:1 Gespräche
Ihr Invest: Zwei Stunden Zeit und Engagement in eigener Sache.
Spendenbasis.

Sie möchten mehr Information vorab oder wollen sich gleich anmelden?
Prima, bitte rufen Sie an oder schreiben Sie uns eine Mail.

Guten Tag, liebe Leserschaft,
mit diesem Handlungs-Leitfaden wollen zur Selbstreflexion anleiten, hinsichtlich des Umgangs mit vielfältigen Gruppen, der Entwicklung für Materialien für Kursentwicklung, Öffentlichkeitsarbeit und Unterricht. Unser Diversity-Konzept bezieht sich einerseits auf alle Menschen und Gruppen, die Gefahr laufen, diskriminiert zu werden und auf die anderen Bereiche der Diversität bzw. der Antidiskriminierung wie Gender, Alter, Menschen mit Behinderungen, sexuelle Orientierung, Religion, ...
Diskriminierendes Verhalten funktioniert strukturell bezogen auf Gruppen und Individuen immer gleich. Aufgrund von Äußerlichkeiten oder anderen Zuschreibungen werden Personen mit bestimmten (negativen) Attributen verbunden. Eine gleichberechtigte Teilhabe in der Gesellschaft wird ihnen dadurch erschwert oder verunmöglicht ...
weiter ... > ZIBB Leitfaden zum Diversity Management (PDF-Datei)

März 2021

Woman & Work - Academy

Politfix - Für mehr Frauen in der Politik


Januar 2021
|Angebot für Frauen|
Beratung bei Trennung oder Scheidung
Sie oder Ihr Ehepartner möchten sich scheiden lassen? Sie möchten sich über die Auswirkungen einer Trennung informieren? Sie wissen nicht, wie es weiter geht?
Dafür gibt es den Einsatz von Expertinnen vor Ort. Die Beratung gibt Ihnen eine Erstorientierung, die Ihre Entscheidungsfindung unterstützt, und Tipps für weitere Schritte.
Trennung und Scheidung bedeuten einen gravierenden Einschnitt im Leben. Die Auswirkungen unterscheiden sich von Frau zu Frau. Sie reichen u. a. von der Änderung der persönlichen Lebensumstände über Probleme der zukünftigen Existenzsicherung bis zu den Folgen hinsichtlich des Sorgerechts für die gemeinsamen Kinder.
Ein Beratungsangebot in Kooperation
• Büro für Chancengleichheit Landkreis Darmstadt-Dieburg
• Frauen helfen Frauen e. V., Dieburg
• Frauen für Frauen e. V., Groß-Umstadt
• Kommunale Frauenbeauftragte Landkreis Darmstadt-Dieburg

>> Download: Flyer zum Angebot: Beratung bei Trennung oder Scheidung<<


18.10.2020
Lagebericht zur Situation von Alleinerziehenden in der Corona-Krise
Seit Mitte März ist der Alltag vieler Menschen aus den Fugen geraten. Die pandemiebedingten Einschränkungen in der Corona-Krise führten vor allem für Familien zu vielen Veränderungen. Home-Office und eine parallele Kinderbetreuung, Heimunterricht der eigenen Schulkinder, Einschränkungen der Sozialkontakte und in der Freizeitgestaltung der Kinder sind für alle Familien eine Belastung. Viele Alleinerziehende bringen sie aber ans Limit. Der Landesverband NRW (VAMV NRW) hat einen Lagebericht zur Situation von Alleinerziehenden in der Corona-Krise veröffentlicht. Unser Fazit: Die Corona-Krise mit ihren finanziellen und sozialen Auswirkungen trifft Alleinerziehende in besonderem Maße. Die Krise hat bestehende Ungleichheiten verschärft. Der Verband alleinerziehender Mütter und Väter Bundesverband e.V. (VAMV)
<< Hier gehts zum Lagebericht >>

Bitte nehmen Sie Kontakt auf. Gerne auch über Facebook, wo sich die Netzwerkpartnerinnen in einer geschlossenen Gruppe kennenlernen und austauschen können.
Falls Sie in unsere Netzwerkkartei aufgenommen werden möchten, freuen wir uns über Ihren Anruf.
Ansprechpartnerin: Bianca Keim


15.09.2020
Deine Geschicht zählt - Briefe gegen Gewalt an Frauen


31.03.2020 - Stärkungstonikum aus dem ZIBB. Beratungsangebote in Corona-Zeiten nutzen. Wir helfen und unterstützen in der Krise in Alltagsrelevanten Fragen ...
>> Corona-Krise ... Wir sind für Sie da!  (PDF-Datei)<<

Adresse

Zentrum Information Beratung Bildung

Frauen für Frauen e.V.
Steinschönauer Straße 4b
64823 Groß-Umstadt
Telefon: 06078 72377
Fax: 06078 72478

E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

telefonisch erreichbar

Montag, Dienstag, Donnerstag, Freitag
von 9:00 Uhr bis 12:00 Uhr